top of page

Studienreise nach Kalabrien

Vom 10.06. bis 13.06.2024 machte sich eine Expertengruppe auf den Weg nach Kalabrien (Süditalien). Zusammengesetzt aus Fachleuten vom BFW (Bundesamt für Wald) unter der Leitung von Dr. Silvio Schüler, dem Land OÖ unter der Führung von DI Gabriele Wieser und 3 Vertretern von uns (=BFZ), es war das Ziel kalabrische Waldflächen und ansässige Baumschulen zu besuchen. Kalabrien bietet neben Meer, genussvollen Köstlichkeiten auch Bäume, welche in Zukunft bei uns als klimafitte Bäume in Betracht gezogen werden können. Speziell die kalabrische Weißtanne und die kalabrische Schwarzkiefer sind im Focus der Experten gestanden. Damit dieser Besuch nicht als „Eintagsfliege“ gewertet werden kann, wurde ein Memorandum zwischen Land OÖ und der kalabrischen Regionalregierung unterzeichnet. Ziel dieser Unterzeichnung ist die gemeinsame Zusammenarbeit in Zukunft zu intensivieren und auch zu vereinfachen, sowohl auf wissenschaftlicher Basis, als auch in praktischen Fragen. Das Team vom BFZ war besonders auf die Mutterbäume der kalabrischen Weißtanne in der Region Monte Gariglione gespannt. Von diesen ausgewählten Mutterbäumen wurde von Seite des BFW letztes Jahr im Frühling Astreiser gesammelt, welche als Ausgangsmaterial für die Schaffung einer kalabrischen Weißtannen Saatgutplantage in Oberösterreich dienen. Diese erste und einzigartige Samenplantage wird im Forstgarten Mühldorf/Feldkirchen der Bäuerlichen Forstpflanzenzüchter (=BFZ) 2026 begründet. In ca. 10-15 Jahren soll das begehrte Saatgut für den Erhalt unserer Wälder im Klimawandel bereitstehen.

bottom of page